Weitere Selbstkontrollen und Kontrollinstanzen

Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM)
Die Landesmedienanstalten sind Kontrollinstanzen für den privaten Rundfunk in Deutschland. Als Einrichtungen des öffentlichen Rechts sind sie staatsunabhängige Einrichtungen. Bis auf Brandenburg und Berlin, die eine gemeinsame Stelle unterhalten, hat jedes Bundesland eine Medienanstalt. In grundsätzlichen, länderübergreifenden Angelegenheiten arbeiten sie im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM) zusammen.
Deutscher Presserat (Freiwillige Selbstkontrolle der Presse in Deutschland)
Als Freiwillige Selbstkontrolle der Presse beschäftigt sich der Deutsche Presserat grundsätzlich mit zwei großen Zielen: der Lobbyarbeit für die Pressefreiheit in Deutschland und dem Bearbeiten von Beschwerden aus der Leserschaft.
Deutscher Werberat
Der Deutsche Werberat ist eine Institution der 41 vom Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW e.V. vertretenen Organisationen der werbenden Firmen, Medien, Agenturen, Werbeberufe und Forschung. Er regelt Konflikte zwischen werbenden Unternehmen und Beschwerdeführern aus der Bevölkerung. Berechtigte Kritik leitet er an das jeweils betroffene Unternehmen weiter, damit dieses die kritisierte Werbung ändert oder einstellt. Bei Nichtbeachtung der selbstdisziplinären Vorgaben spricht das Gremium eine öffentliche Rüge aus.
DT-Control: Freiwillige Selbstkontrolle im Pressevertrieb
DT-Control bietet Prüfungen von CD-ROMs an, die im Pressevertrieb als selbständige Produkte, als Cover-CDs oder als Beilage zu Printmedien vermarktet werden. Die freiwillige Vorkontrolle wird im Hinblick auf jugendschutz- oder strafrechtlich relevante Inhalte vorgenommen.
Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF)
Die FSF ist ein gemeinnütziger Verein privater Fernsehanbieter in Deutschland. Ziel der FSF ist es, einerseits durch eine Programmbegutachtung den Jugendschutzbelangen im Fernsehen gerecht zu werden und andererseits durch medienpädagogische Aktivitäten, Publikationen und Unterstützung von Forschungsarbeiten den bewussteren Umgang mit dem Medium Fernsehen zu fördern.
Freiwillige Selbstskontrolle Multimedia (FSM) 
Die FSM ist ein von Medienverbänden und Unternehmen der Online-Wirtschaft gegründeter Verein. Die Selbstkontrollorganisation bietet die Möglichkeit, sich im Bereich des Jugendmedienschutzes über strafbare oder jugendgefährdende Inhalte im Netz zu beschweren oder Fragen zum Thema Jugendschutz im Internet zu stellen.
Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)
Die USK ist eine freiwillige Einrichtung der Computerspielewirtschaft. Sie ist zuständig für die Prüfung von Computerspielen in Deutschland. Am Ende eines gemeinsamen Verfahrens vergeben staatliche Vertreter die Alterskennzeichen. Das System stellt sicher, dass Computerspiele nur an Kinder und Jugendliche abgegeben werden, wenn die Inhalte für ihre Altersgruppe freigegeben sind. Diese Einstufungen richten sich nach dem Jugendschutzgesetz.
Pan-European Game Information (PEGI)
Pan European Game Information ist das erste europaweite Alterseinstufungssystem für Computerspiele und wird von der Interaktiven Softwareföderation Europas (ISFE) verwaltet. Für die praktische Umsetzung des PEGI-Systems ist das niederländische Institut für die Klassifizierung audiovisueller Medien (NICAM) zuständig. In Deutschland wurde das PEGI-System nicht übernommen, dennoch finden sich PEGI-Klassifizierungen häufig auf deutschsprachigen Produkten, da diese auch für den österreichischen und schweizerischen Markt produziert werden. Verbindlich sind in Deutschland ausschließlich die Alterskennzeichnung der USK.

 
http://www.spio.de/LinksSelbstkontrollen