Links zum Thema Jugendschutz

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)
Altersgrenzen bei Alkohol, Tabak und Diskothekenbesuch, Schutz vor gefährdenden und schädigenden Medien, vor Gewalt und Missbrauch, Prävention und erzieherischer Jugendschutz, gesetzliche Vorschriften aus ganz Europa: Informationen u.a. zu diesen Themen finden Sie auf dieser Homepage.
Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Die Aufgaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend liegen u.a. in der Betretung bestehender Bundesgesetze, wie dem Kinder- und Jugendhilfegesetz und dem Jugendschutzgesetz.
Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM)
Die BPjM ist zuständig für die Indizierung von Medien bzw. Medieninhalten. Die Indizierung bedeutet, dass ein Medium - dazu zählen Videofilme ebenso wie Computerspiele und Internetseiten - als jugendgefährdend eingestuft wird.
Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK)
Die GMK wurde 1984 als bundesweiter Zusammenschluss von Fachleuten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Medien gegründet. Die GMK ist ein gemeinnütziger Verein. Als größter medienpädagogischer Dach- und Fachverband für Institutionen und Einzelpersonen ist die GMK Plattform für Diskussionen, Kooperationen und neue Initiativen.
Institut für angewandte Kindermedienforschung (IFAK)
Das Institut für angewandte Kindermedienforschung ist Teil einer zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM). Beschäftigungsgegenstand sind alle für Kinder und Jugendliche produzierten und von ihnen genutzten Medien. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den populären, den audiovisuellen und digitalen Medien. Das IFAK möchte in erster Linie den Zielgruppen Pädagogen, Erzieher, Bibliothekaren und Eltern Informationen über das Medienverhalten der Kinder und deren bevorzugte Mediengenres geben.
Jugendschutz aktiv
Informationsseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Thema Jugendschutz. Für Eltern und Erziehende, Gewerbetreibende und Veranstalter.
jugendschutz.net
jugendschutz.net ist die von den Jugendministerinnen und Jugendministern der Länder im Sommer 1997 gemeinsam eingerichtete staatliche Stelle für die Beachtung des notwendigen Jugendschutzes in den neuen Informations- und Kommunikationsdiensten (Multimedia, Internet). jugendschutz.net ist seit dem 01. April 2003 organisatorisch an die KJM angebunden.
Jugendschutzprogramm.de
Jugendschutzprogramm.de ist eine Filtersoftware, die Kinder sicher vor jugendgefährdenden Inhalten im Internet schützen soll. Jugendschutzprogramm.de ist eine Initiative von Website-Betreibern, die von Eltern kostenfrei genutzt werden kann.
Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
Die Kommission für Jugendmedienschutz nimmt seit 2003 gemäß dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) die Aufsicht über Rundfunk und Telemedien (Internet) wahr. Die KJM dient der jeweils zuständigen Landesmedienanstalt als Organ bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und sorgt für die Umsetzung des Jugend¬medienschutz-Staatsvertrags.

 
http://www.spio.de/linksjugendschutz