Prüferinnen und Prüfer

PrüferMehr als 4000 Freigaben werden jedes Jahr von der FSK erteilt. Um dieses enorme Aufkommen fristgerecht bewältigen zu können, wird täglich parallel in bis zu fünf Ausschüssen geprüft. Dort arbeiten die von der öffentlichen Hand und Film- und Videowirtschaft auf drei Jahre benannten Prüferinnen und Prüfer, die unabhängig und frei von Weisungen sind. Von der Film- und Videowirtschaft berufene Personen dürfen nicht in einem Unternehmen der Branche tätig sein.

Die Prüferinnen und Prüfer kommen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und Berufsfeldern. Unter ihnen sind Journalisten, Lehrer, Psychologen, Medienwissenschaftler, Filmhistoriker, Studenten, Sozialarbeiter, Richter und Staatsanwälte. Viele haben Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. In regelmäßigen Fortbildungen werden aktuelle Erkenntnisse aus dem Bereich der Medienwirkungsforschung sowie der Entwicklungspsychologie vermittelt. Derzeit sind 250 Personen ehrenamtlich für die FSK tätig. Der Frauenanteil beträgt 44 Prozent, das Durchschnittsalter liegt bei etwa 50 Jahren (Stand: 2011).


 
http://www.spio.de/Pruefer

NWS