RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 14.06.2018

DAS IST ERST DER ANFANG, USA 2017
Filmplakat: DAS IST ERST DER ANFANG
Actionkomödie über zwei ältere Herren in einer Seniorenresidenz, die ihre tiefsitzende Rivalität beiseitelegen müssen, als einer der beiden zum Ziel der Mafia wird. Gemeinsam stellen sich die beiden Streithähne den Killern entgegen. Der Film ist weitgehend ruhig erzählt und konzentriert sich auf die Figuren und Dialoge sowie teils slapstickhafte Komik. Einzelne sprachliche Derbheiten sowie mehrere Actionszenen können dabei zwar Kinder im Vorschulalter irritieren und überfordern, doch bereits 6-Jährige sind in der Lage, sie zu verarbeiten, da die Sequenzen gut in den leicht erkennbaren Genrekontext eingebettet sind und schnell und positiv aufgelöst werden. Für Grundschulkinder bietet der fern ihrer Lebensrealität spielende und von heiterer Atmosphäre geprägte Film ausreichend Entlastung, sodass für sie nicht von einer Überforderung auszugehen ist.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Die brillante Mademoiselle Neïla, F 2017
Filmplakat: Die brillante Mademoiselle Neïla
Komödie über eine arabischstämmige Studentin aus der Banlieue, die an der Universität von einem alternden Professor beleidigt wird. Daraufhin soll ausgerechnet dieser sie auf einen Rhetorik-Wettbewerb vorbereiten. Die Wandlung von Ablehnung in Respekt zwischen den beiden sehr verschiedenen Haupfiguren schildert der Film in ruhiger Erzählweise, einfühlsam und mit differenzierter Charakterzeichnung. Konflikte werden dabei stets verbal ausgetragen und konstruktiv aufgelöst. Der hin und wieder etwas derbe Sprachgebrauch wird dabei eher spielerisch und beiläufig eingesetzt und entfaltet keine große Wirkung. Kleineren Kindern erschließen sich die Themen des Films zwar noch nicht, doch auch für sie birgt die weitgehend harmonische und auf jegliche drastischen Elemente verzichtende Inszenierung nicht das Risiko einer Beeinträchtigung. So können schon unter 6-Jährige den Film verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

HEREDITARY - DAS VERMÄCHTNIS, USA 2018
Filmplakat: HEREDITARY - DAS VERMÄCHTNIS
Der Horrorfilm erzählt von unheimlichen Begebenheiten, die einer Kleinfamilie zusetzen, nachdem die Großmutter gestorben ist. Eine Reihe von Schicksalsschlägen lässt vermuten, dass eine dunkle Macht die Familie zerstören will. Der Film ist detailreich gestaltet, rekurriert auf typische Stilmittel und Motive des Mystery- und Horror-Genres und baut eine sehr beklemmende Atmosphäre auf. Gezielt werden Schockeffekte und überraschende Wendungen eingesetzt, die Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren in ihrer Drastik und im Zusammenspiel mit der durchweg bedrohlichen Stimmung überfordern können. 16-Jährige sind aufgrund ihrer bereits gesammelten Medienerfahrung in der Lage, diese Aspekte in den Genrekontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. So können sie sowohl die anhaltende Spannung wie auch die Schreckensbilder verarbeiten. Eine Beeinträchtigung ist für ab 16-Jährige nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Lost in the Living, GB 2015
Filmplakat: Lost in the Living
Drama über einen jungen Musiker aus Irland, der auf Konzertreise in Berlin ist. Dort gerät er jedoch aus Liebeskummer, Einsamkeit und Trauer in eine emotionale Abwärtsspirale. Der ruhig inszenierte Film ist von einer traurigen Grundstimmung geprägt. Es gibt keine dramatischen oder gewalttätigen Szenen, von denen eine negative Wirkung ausgehen könnte. Der Abstieg der Hauptfigur zeigt sich vor allem im exzessiven Konsum von Alkohol, Zigaretten und Drogen. Dies wird jedoch in keiner Weise beschönigt oder gar verherrlicht, im Gegenteil: Das Verhalten und die Folgen werden eindeutig negativ dargestellt. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind auf Grund ihres psychosozialen und kognitiven Entwicklungsstands fähig, der Geschichte zu folgen und die Handlungen der Hauptfigur kritisch einzuordnen. Eine negative Vorbildwirkung lässt sich ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

VOM ENDE EINER GESCHICHTE, GB 2017
Filmplakat: VOM ENDE EINER GESCHICHTE
Drama über einen geschiedenen Rentner, der ein zurückgezogenes Leben führt. Als ihm die Mutter seiner großen Jugendliebe ein Tagebuch hinterlässt, muss er sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, so auch mit seiner Rolle beim Suizid seines besten Freundes. Der Film ist ruhig erzählt und arbeitet mit zahlreichen Rückblenden ins Studentenleben des Protagonisten. Kindern im Vorschulalter bietet die Geschichte keinerlei Anknüpfungspunkte, es gibt aber auch keine dramatischen Szenen, die sie ängstigen oder verstören könnten. Der Suizid des Freundes wird sehr dezent dargestellt, so dass auch hier keine Überforderung zu befürchten ist. Ältere Kinder und Jugendliche, denen sich die Andeutungen erschließen, sind in der Lage, das Thema angemessen kritisch zu verarbeiten. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Freigabebegründungen

Kinostart am 07.06.2018

Auf der Suche nach Oum Kulthum, D/A 2017
Filmplakat: Auf der Suche nach Oum Kulthum
Drama über eine iranische Filmemacherin, die seit Jahren im Exil lebt. Als sie an einem filmischen Porträt der legendären arabischen Sängerin Oum Kulthum arbeitet, gerät sie durch die Parallelen zu ihrer eigenen Existenz in eine schwere Krise. Der überwiegend ruhig erzählte Film konzentriert sich auf seine Protagonistin. Dabei vermischt er kunstvoll immer wieder dokumentarische und fiktionale Erzählebenen und ist von einer sehr nachdenklichen Atmosphäre geprägt. Für kleinere Kinder bleiben die meisten Aspekte der Geschichte unverständlich, thematisch wie gestalterisch bieten sich ihnen kaum Anknüpfungspunkte. Da aber die wenigen dramatischen Momente schnell aufgelöst werden und die Inszenierung keinerlei problematische Bilder aufweist, sind bereits Kinder im Vorschulalter in der Lage, den Film ohne Beeinträchtigung zu verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Camino a la Paz, RA 2016
Filmplakat: Camino a la Paz
Drama über zwei ungleiche Männer, die auf einer langen Autofahrt miteinander auskommen müssen – und während einiger Abenteuer trotz sehr verschiedener Lebensauffassung Vertrauen zueinander fassen. Das Road Movie ist zurückhaltend inszeniert und konzentriert sich auf die beiden Figuren und ihre Entwicklung, die sich in zahlreichen Dialogen entfaltet. Obwohl einzelne Szenen auch dramatische Ereignisse schildern, löst der Film sie schnell und positiv wieder auf, sodass bereits kleine Kinder sie verarbeiten können. Zwar erschließen sich ihnen nicht alle Aspekte des Films, doch da er keine problematischen Inhalte aufweist und durch seine erzählerische Ruhe und zahlreiche Landschaftsaufnahmen immer wieder für Entlastung sorgt, können schon Kinder im Vorschulalter ihn verarbeiten, ohne dass das Risiko einer Beeinträchtigung besteht.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Goodbye Christopher Robin, USA 2017
Filmplakat: Goodbye Christopher Robin
Biographisches Drama über den Schriftsteller A.A. Milne, der in den 1920er Jahren gemeinsam mit seinem Sohn Robin die berühmte Figur Pu der Bär erfindet – was für Robin allerdings unabsehbare Folgen hat. Die Geschichte ist einfühlsam und überwiegend ruhig erzählt, auch die Probleme zwischen Vater und Sohn werden deutlich thematisiert. Obwohl diese Aspekte und einzelne dramatische Passagen Kinder im Vorschulalter emotional übermäßig belasten können, sind 6-Jährige bereits in der Lage, sie in den Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Ihnen bieten die letztlich positive und bestärkende Atmosphäre sowie das historische Setting fern ihres Alltages ausreichend Entlastung. Da der Film auch keinerlei drastische Elemente aufweist, können sie ihn ohne Beeinträchtigung verarbeiten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Jurassic World: Das gefallene Königreich, USA 2018
Filmplakat: Jurassic World: Das gefallene Königreich
Fortsetzung der Dino-Filmreihe: Ein Vulkanausbruch droht die Dinosaurier auf der Isla Nebular auszulöschen. Die ehemalige Leiterin des Naturparks und ihr Ex-Freund wollen die prähistorischen Kreaturen retten. Dabei kommen sie einer Verschwörung auf die Spur. Der Film ist rasant inszeniert und enthält eine Vielzahl dramatischer Spannungsmomente, bei denen Dinosaurier Menschen attackieren und töten. Die körperliche Gewalt wird aber nie übermäßig ausgespielt. Wenngleich diese Szenen emotional intensiv sind, bewegen sie sich stets in einem Rahmen, der Kinder ab 12 Jahren nicht nachhaltig ängstigt. Zuschauer ab diesem Alter sind auf Grund ihres Entwicklungsstands fähig, die betreffenden Szenen im Kontext der irrealen Abenteuergeschichte zu sehen und sie entsprechend zu verarbeiten. Zudem bleibt stets klar, dass den sympathischen Hauptfiguren nichts geschehen wird. Überforderungen sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

No Game No Life Zero, J
Filmplakat: No Game No Life Zero
Fantasy-Animationsfilm im japanischen Anime-Stil: In einer Science-Fiction-Fantasy-Welt tobt seit Jahren ein Krieg, der die Menschheit auszurotten droht. Ein junger Kämpfer versucht gemeinsam mit einer Androidin, dem Krieg und der Zerstörung ein Ende zu machen. Der Film enthält eine Reihe dramatischer und rasanter Kampfszenen, bei denen Gewalt aber nicht ausgespielt wird. Von diesen Szenen abgesehen ist die Erzählweise eher ruhig und durch lange, philosophische Dialoge geprägt. Dies gibt Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren genug Gelegenheit zur Entspannung. Zudem können Zuschauer ab 12 Jahren die Handlung als übertriebene und realitätsferne Fantasygeschichte einordnen und eine angemessen Distanz wahren. Überforderungen sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Swimming with Men, GB 2018
Filmplakat: Swimming with Men
Komödie über einen Familienvater, der in die Midlife-Krise gerät und beim Männer-Synchronschwimmen Halt und einen neuen Lebenssinn findet. Gemeinsam versucht das Team, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Die Geschichte ist ruhig erzählt und richtet sich eher an ein erwachsenes Publikum. Im Mittelpunkt steht eine sympathische Figur und es gibt keine dramatischen Szenen, die Kinder im Vorschulalter ängstigen oder anderweitig beeinträchtigen könnten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung



 
http://www.spio.de/begruendungen