RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 09.08.2018

Aus nächster Distanz, D/F 2017
Filmplakat: Aus nächster Distanz
Thriller über eine palästinensische Informantin, die von einer Mossad-Agentin in einem „Safe House“ in Deutschland vor der Hisbollah geschützt werden soll. Das sich langsam entwickelnde Vertrauen zwischen ihnen wird bald auf eine harte Probe gestellt. Der Film ist weitgehend kammerspielartig inszeniert und konzentriert sich auf seine beiden Protagonistinnen und ihre Geschichten, die auch in Rückblenden beleuchtet werden. Die bedrohliche Grundsituation und einzelne dramatische und gewalthaltige Szenen können in Kombination mit der komplexen Erzählweise Kinder unter 12 Jahren überfordern. Doch bereits 12-Jährige sind in der Lage, die Geschehnisse zu entschlüsseln und in den Kontext einzuordnen. Auf der Basis ihrer Medienerfahrung und wegen der Ferne der Geschichte von ihrem Alltag sind sie in der Lage, sich emotional ausreichend zu distanzieren, sodass eine Beeinträchtigung für diese Altersgruppe nicht zu befürchten ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deine Juliet, USA/GB 2018
Filmplakat: Deine Juliet
Drama über eine Journalistin, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg auf die Kanalinsel Guernsey reist, um für eine Story über die Kriegserfahrungen der Bewohner zu recherchieren – was zu ungeahnten Begegnungen führt. Der Film ist überwiegend ruhig erzählt und konzentriert sich auf die Entwicklung der Protagonistin sowie den Umgang der Bewohner mit ihren teils traumatischen Erinnerungen. Dabei können einzelne emotional intensive Rückblenden zu Krieg und Besatzung Kinder im Vorschulalter überfordern und ängstigen. Auch für Kinder ab 6 Jahren stellen diese Szenen sicher eine Herausforderung dar. Da sie aber zurückhaltend inszeniert sind, immer wieder von harmonischen Passagen abgelöst werden und letztlich in einen Kontext positiver Botschaften eingebettet sind, in dem die Bedeutung von Liebe und Freundschaft und die heilende Kraft der Literatur betont werden, überfordert der Film sie nicht. Kinder im Grundschulalter können ihn ohne Beeinträchtigung verarbeiten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Gans im Glück, USA 2018
Filmplakat: Gans im Glück
Animationsfilm über einen Gänserich, der nicht mit seinem Schwarm nach Süden ziehen kann und sich daher nur in Begleitung zweier Küken auf die abenteuerliche Reise macht. Gemeinsam bestehen die drei einige Gefahren. Der Film ist überwiegend ruhig und durchweg kindgerecht erzählt. Gut und Böse sind klar unterschieden, und von den drei sympathischen Helden eignen sich insbesondere die beiden Küken für Kinder als Identifikationsfiguren. Die wenigen dramatischen Szenen werden schnell und harmonisch wieder aufgelöst und sind in entspannte Passagen mit hellen Bildern und positiver Musik eingebettet. Da zudem Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft betont werden und humorvolle Situationen zusätzlich für Entlastung sorgen, können schon Kinder im Vorschulalter den Film verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

MEG, USA 2018
Filmplakat: MEG
Action-Abenteuer über einen Profitaucher, der dabei helfen soll, ein in der Tiefsee gesunkenes U-Boot samt Besatzung zu retten. Dabei bekommt er es mit einem riesigen Urzeit-Hai zu tun. Der Film ist für Kinder ab 12 Jahren als realitätsfernes Actionspektakel erkennbar. Es gibt einige Schreck- und Spannungsmomente, die von Zuschauern dieses Alters jedoch problemlos verarbeitet werden können. Auf konkrete Tötungsszenen wird komplett verzichtet. Zudem gib es immer wieder ruhige Dialogpassagen, die genug Gelegenheit zur Entlastung bieten. Eine Überforderung lässt sich daher ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Sauerkrautkoma, D 2018
Filmplakat: Sauerkrautkoma
Fortsetzung der Krimikomödien-Reihe über den bayerischen Dorfpolizisten Eberhofer. Diesmal wird er gegen seinen Willen nach München versetzt und muss einen Mord aufklären. Außerdem will er endlich seiner langjährigen Freundin einen Heiratsantrag machen. Der Film hat stellenweise einen etwas derben Humor, bewegt sich dabei jedoch in einem Rahmen, der Kinder ab 12 Jahren nicht überfordert. Insgesamt bezieht die Geschichte ihren Humor aus dem bayerischen Lokalkolorit und dem Kontrast zwischen Land- und Großstadtleben. Auch die leicht makabren Krimi-Elemente (z.B. eine in Frischhaltefolie verpackte Leiche) werden nicht übermäßig ausgespielt und können von Zuschauern ab 12 Jahren ohne Überforderung verarbeitet werden.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Vollblüter, USA 2017
Filmplakat: Vollblüter
Thriller über zwei psychisch auffällige, aber sehr intelligente Teenagerinnen aus der Oberschicht, die den verhassten Stiefvater des einen Mädchens töten wollen. Der Film spielt in einer artifiziell und realitätsfern wirkenden Umgebung. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die sehr berechnend und scheinbar emotionslos agieren. Dabei entwickelt der Film eine sehr intensive Atmosphäre, die aber von Jugendlichen ab 16 Jahren ohne Überforderung verarbeitet werden kann. Gewalt wird nur angedeutet, das skrupellose Verhalten der beiden Protagonistinnen wird nicht verherrlicht oder befürwortet, so dass eine sozialethische Desorientierung nicht zu befürchten ist. Jugendliche ab 16 Jahren sind auf Grund ihres Entwicklungsstands und ihrer Medienerfahrung in der Lage, eine angemessen Distanz von den Geschehnissen zu wahren und sie kritisch zu hinterfragen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 02.08.2018

Destination Wedding, USA 2018
Filmplakat: Destination Wedding
Komödie über eine junge Frau und einen jungen Mann, die sich auf dem Weg zu einer Hochzeit kennenlernen und sofort sehr unsympathisch finden – was auf der Hochzeit zu einigen Turbulenzen, aber letztlich doch in romantische Bahnen führt. Der Film ist mit zahlreichen typischen Elementen der romantischen Komödie erzählt und entfaltet seine dialogreiche, lineare Geschichte überwiegend ruhig, sodass sie auch für junge Zuschauer leicht verständlich ist. Die teils vulgäre Sprache und eine längere Sexszene mit irritierenden Aspekten können zwar Kinder im Grundschulalter überfordern, da sich ihnen die humoristischen Brechungen noch nicht erschließen. 12-Jährige verstehen den Humor und können einzelne Szenen souverän im Kontext der komödienhaften Inszenierung verarbeiten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

GRENZENLOS, USA 2017
Filmplakat: GRENZENLOS
Drama über ein Paar, dessen Liebe schon kurz nach dem Kennenlernen schwere Prüfungen bestehen muss: Während sie als Meeresbiologin in einem Mini-U-Boot in der Tiefsee taucht, gerät er als Agent in Somalia in die Gewalt von Dschihadisten. Die romantische Geschichte mit Thrillerlementen ist überwiegend ruhig mit Konzentration auf die beiden Hauptfiguren erzählt, die einfühlsam dargestellt sind. Idyllische Erinnerungen werden dabei mit dramatischen Szenen in der Jetztzeit verzahnt. Insbesondere die differenziert inszenierten Passagen über die Dschihadisten können aufgrund ihrer emotionalen Intensität und einiger – wenngleich zurückhaltend inszenierter – Gewalttaten Kinder unter 12 Jahren ängstigen. Doch 12-Jährige sind in der Lage, diese düsteren Aspekte zu verstehen und in den Kontext einzuordnen. Auch wegen der Betonung der starken, hoffnungsvollen Liebesgeschichte können sie sich ausreichend distanzieren und den Film ohne Überforderung verarbeiten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Mission: Impossible - Fallout, USA 2018
Filmplakat: Mission: Impossible - Fallout
Der sechste Teil der Action-Reihe um Agent Ethan Hunt und sein Team von Spezialisten, die immer wieder gefährliche Missionen erfüllen müssen, erzählt von deren Versuch, die Welt vor einer Katastrophe gigantischen Ausmaßes zu bewahren. Der Film ist mit zahlreichen typischen Genreelementen erzählt und wartet neben mondänen und spektakulären Schauplätzen mit zahlreichen rasanten Action- und Kampfszenen auf. Gut und Böse sind dabei klar unterschieden, die Story ist schon für ein junges Publikum nachvollziehbar. Die audiovisuelle Intensität einiger Actionszenen kann Kinder im Grundschulalter überfordern. Da diese Szenen aber deutlich stilisiert sind und die Gewalt nie allzu explizit inszeniert ist, sind 12-Jährige bereits in der Lage, sich ausreichend zu distanzieren. Ihnen erschließt sich jederzeit die Fiktionalität des Geschehens, und ruhige Passagen sowie humorvolle Momente bieten ihnen immer wieder Entlastung. Eine Beeinträchtigung ist daher für diese Altersgruppe nicht anzunehmen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Prinz Charming, USA 2017
Filmplakat: Prinz Charming
Animations-Märchenfilm über einen Prinzen, der durch einen Fluch unwiderstehlich auf jede Frau wirkt. So kommt es, dass er gleichzeitig mit Aschenputtel, Dornröschen und Schneewittchen verlobt ist. Zusammen mit der tapferen Lenore begibt er sich auf eine gefährliche Reise, um seine Verwünschung loszuwerden und die wahre Liebe zu finden. Der Film hat eine heitere Grundstimmung und stellt positive Figuren in den Mittelpunkt. Es gibt einige spannende und leicht gruselige Szenen, die aber stets schnell aufgelöst werden. Zudem gibt es zahlreiche lustige Szenen und auch die musicalhaften Gesangseinlagen tragen dazu bei, dass Kinder im Vorschulalter entlastet und nicht nachhaltig geängstigt werden.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Zu Hause ist es am schönsten, I 2018
Filmplakat: Zu Hause ist es am schönsten
Familiendrama mit humorvollen Elementen: Ein älteres italienisches Ehepaar hat seine gesamte Verwandtschaft in eine Villa auf einer Insel eingeladen, um seine Goldene Hochzeit zu feiern. Dabei brechen zwischen den Familienmitgliedern bald alte Konflikte auf. Der Film zeigt diverse, teils heftige Streitigkeiten zwischen Erwachsenen. Diese bewegen sich jedoch in einem Rahmen, der Kinder ab 6 Jahren emotional nicht überfordert. Kinder dieses Alters sind bereits in der Lage, die Konflikte in die Gesamthandlung einzuordnen, die immer wieder auch heitere und liebevolle Szenen zeigt. Auch steht trotz aller Streitigkeiten der Zusammenhalt der Familie im Vordergrund und die meisten Konflikte werden harmonisch aufgelöst. Überforderungen oder Irritationen sind daher bei Grundschulkindern nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben



 
http://www.spio.de/begruendungen