RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 25.04.2019

ATLAS, D 2017
Filmplakat: ATLAS
Drama über einen Möbelpacker, der bei einer Zwangsräumung seinen Sohn wiedererkennt, den er vor 30 Jahren verließ. Als er ihm und seiner Familie gegen Immobilienhaie helfen will, begibt er sich immer mehr in Gefahr. Das Sozialdrama thematisiert mit realistisch anmutender Milieuschilderung Machenschaften in der Immobilienbranche, in karger, düsterer Atmosphäre und teils auch mit parabelhaften Zügen. Kinder unter 12 Jahren können vor diesem Hintergrund durch einige Gewaltdarstellungen sowie den Umgang der Hauptfiguren mit Gewalt überfordert werden. Doch bereits 12-Jährigen erschließt sich der Kontext dieser Darstellungen und die Motivation der Figuren, die ihnen dabei aber kaum Anknüpfungspunkte zur Identifikation bieten. So können sie sich ausreichend von deren Verhalten distanzieren und das an keiner Stelle effekthascherisch dargestellte Geschehen eigenständig und kritisch bewerten. Eine beeinträchtigende Wirkung ist für 12-Jährige auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Avengers: Endgame, USA 2019
Filmplakat: Avengers: Endgame
Der Actionfilm aus dem Marvel-Universum erzählt davon, wie die Superhelden nach der verlorenen Schlacht gegen Bösewicht Thanos zunächst in die Vergangenheit reisen müssen, um sich auf die entscheidende Auseinandersetzung vorzubereiten. Der Film ist mit den typischen Elementen und Stilmitteln der Superhelden-Comicverfilmungen erzählt und weist zahlreiche wuchtige Actionszenen auf, widmet sich aber auch ausführlich und gut nachvollziehbar den verschiedenen Protagonisten und Ihren Geschichten. So können zwar insbesondere im großangelegten Endkampf einige Gewaltdarstellungen und die audiovisuelle Wucht der Inszenierung Kinder im Grundschulalter überfordern, doch da die Gewalt nie zu drastisch inszeniert ist, können 12-Jährige sie bereits verarbeiten. Ihnen bieten das jederzeit als fiktional erkennbare Setting, die wiederkennbaren Genremechanismen sowie die ruhigen und humorvollen Passagen ausreichende Möglichkeiten zur Distanzierung, sodass für sie keine Überforderung zu befürchten ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 18.04.2019

Ayka, RUS/D/PL/KZ/VRC 2018
Filmplakat: Ayka
Drama über eine illegal in Moskau lebende junge Kirgisin. In ärmlichsten Verhältnissen wohnend und wegen Schulden unter Druck, ist sie sogar gezwungen, ihr eigenes Baby zu verkaufen, um überleben zu können. Der Film zeichnet mit dokumentarisch anmutendem Stil ein ungeschöntes Bild von der Härte der sozialen Randexistenz und konzentriert sich ganz auf seine Protagonistin. Deren bittere Erlebnisse entfalten dabei eine emotionale Intensität, die Kinder im Grundschulalter überfordern kann. 12-Jährige sind aufgrund ihrer Entwicklung und ihrer bereits gesammelten Medienerfahrung in der Lage, das Geschehen zu verarbeiten. Da das Setting weit von ihrer Lebensrealität entfernt ist und kaum Identifikationsmöglichkeiten bietet, können sie sich ausreichend distanzieren und das Gesehene reflektieren. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Der Fall Collini, D 2019
Filmplakat: Der Fall Collini
Drama über einen jungen Anwalt und einen kniffligen Fall: Er soll einen Mann verteidigen, der einen angesehenen Geschäftsmann ermordet hat, sein Motiv aber verschweigt. Nach und nach kommt der Anwalt einem Justizskandal auf die Spur. Die komplexe, teils düstere Geschichte über eine weit in die Vergangenheit reichende Schuld und Fragen von Recht und Gerechtigkeit ist über weite Strecken ruhig und auf die Figuren und Dialoge konzentriert erzählt. Vor diesem Hintergrund können einige Rückblenden mit heftigen Gewaltdarstellungen sowie bedrohliche Szenen Kinder unter 12 Jahren ängstigen. 12-Jährige sind bereits in der Lage, diese Momente in den Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Ihnen erschließt sich der historische Hintergrund ebenso wie die juristische Thematik, und die ruhigen Passagen sowie die geringen Identifikationsmöglichkeiten erleichtern ihnen die Distanzierung vom Geschehen. So stellt der Film für diese Altersgruppe zwar eine Herausforderung dar, überfordert sie aber nicht.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Die sagenhaften Vier, D 2018
Filmplakat: Die sagenhaften Vier
Der Animationsfilm handelt von einer behütet lebenden Katze, die Fan von Kriminalgeschichten ist und eines Tages selbst in eine hineingerät. Gemeinsam mit einem Hund, einem Hahn und einem Esel muss sie einen kniffligen Fall lösen. Die Handlung ist in ihrem Verlauf zwar relativ komplex, doch die Inszenierung bleibt mit ihren freundlichen und bunten Bildern stets kindgerecht. Während kurze Spannungsmomente schnell und harmonisch wieder aufgelöst werden, sorgen zahlreiche skurrile und slapstickhafte Elemente für Komik. Gut und Böse sind dabei immer klar unterschieden. Auch das Happy End steht für die sympathischen Helden, die immer zusammenhalten, niemals in Frage. Daher bietet der Film schon Kindern im Vorschulalter ausreichend emotionalen Halt. Eine Überforderung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

GOLIATH96, D 2018
Filmplakat: GOLIATH96
Das Drama erzählt von einem jungen Mann, der sich in seinem Zimmer im Elternhaus vollständig isoliert. Auch seiner Mutter gelingt es nur mit einer List, Kontakt mit ihm aufzunehmen: unter falschem Namen in einem Online-Chat. Der Film ist weitgehend ruhig und einfühlsam erzählt und konzentriert sich auf die beiden Hauptfiguren, dabei integriert er sowohl Chatverläufe als auch Rückblenden in die Inszenierung. Die schwermütige Atmosphäre kann in Kombination mit einzelnen heftigen Ausbrüchen und sexuellen Momenten Kinder unter 12 Jahren irritieren und emotional überfordern. 12-Jährige können sich ausreichend von diesen Aspekten distanzieren. Da sich ihnen kaum Identifikationsmöglichkeiten bieten, und zudem heitere Passagen für Entlastung sorgen, sind sie auf der Basis ihres Entwicklungsstands und ihrer bereits gesammelten Medienerfahrung in der Lage, den Film ohne Beeinträchtigung zu verarbeiten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Lloronas Fluch, USA 2019
Filmplakat: Lloronas Fluch
Der Horrorfilm spielt im Los Angeles der 1970er Jahre und erzählt vom Geist einer Frau, die einst ihre Kinder ertränkte und nun fremde Kinder dem gleichen Schicksal ausliefern will. Doch eine junge Mutter nimmt den Kampf gegen das Übersinnliche auf. Der Film ist mit den typischen Genre-Stilmitteln erzählt und baut seine Spannung zunächst langsam und atmosphärisch auf, bevor er in einem mystischen Showdown mit vielen Effekten und Schockmomenten kulminiert. Die hohe Dichte an unheimlich-bedrohlichen Elementen kann Kinder unter 16 Jahren nachhaltig ängstigen, zumal im Film immer wieder Kinder bedroht sind. 16-Jährige sind aufgrund ihrer bereits gesammelten Medienerfahrung in der Lage, die Genremechanismen zu erkennen und zu verarbeiten. Ihnen bieten das historische Setting und die deutlich fiktionale Konstruktion der Geschichte genug Gelegenheit, sich zu distanzieren und das Geschehen zu reflektieren. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

VAN GOGH - An der Schwelle zur Ewigkeit, USA/F 2018
Filmplakat: VAN GOGH - An der Schwelle zur Ewigkeit
Filmbiografie über den berühmten Maler Vincent van Gogh. Es geht vor allem um seine Hauptschaffenszeit in Arles, Paris und Auvers; zentrale Themen sind seine Hingabe zur Natur und sein immer stärker werdender Wahnsinn. Der Film ist ingesamt ruhig erzählt und enthält nur wenige dramatische Szenen. Diese bewegen sich jedoch in einem Rahmen, der Kinder im Grundschulalter nicht überfordert; zudem sind sie kurz gehalten und werden fast immer beruhigend aufgelöst. Auch wirkt Vincent van Gogh trotz seines zunehmenden Wahnsinns nicht bedrohlich, sondern verletzlich. Eine Ängstigung oder andere emotionale Überforderungen lassen sich daher bei Grundschulkindern ausschließen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Wenn du König wärst, USA 2019
Filmplakat: Wenn du König wärst
Fantasy-Abenteuerfilm über einen unscheinbaren 12-jährigen Jungen, der das mystische Schwert Excalibur entdeckt. Gemeinsam mit seinen Freunden und dem legendären Zauberer Merlin muss er einige Abenteuer bestehen und gegen eine böse Magierin antreten, um die Welt zu retten. Der märchenhafte Film richtet sich an ein junges Publikum und ist kindgerecht inszeniert. Die starken Protagonisten bieten sich Kindern dabei als positive Identifikationsfiguren an. Es gibt zwar einige dramatische und spannende Szenen (z.B. in der düsteren Unterwelt der Magierin), doch diese bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder im Grundschulalter nicht nachhaltig ängstigt. Zudem bieten zahlreiche ruhige und humorvolle Passagen genug Gelegenheit zur Entspannung. Auch das versöhnliche Ende trägt zur Entlastung bei, so dass Überforderungen sich bei Kindern ab 6 Jahren ausschließen lassen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben



 
http://www.spio.de/begruendungen