RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 23.09.2021

Die Tesciowie, PL 2020
Filmplakat: Die Tesciowie
Tragikomödie über eine Hochzeitsfeier, deren Anlass in letzter Sekunde abgesagt wird: die Trauung findet nicht statt. Da alles schon bezahlt ist, beschließen die beiden Familien trotzdem zu feiern. Der Film enthält einige grotesken Situationen, bei denen es auch zu Handgreiflichkeiten kommt. In einzelnen Szenen kommt es zu Drogenkonsum und Sex sowie zu derber und sexualisierter Sprache. Diese Szenen sind aber stimmig in die Dramaturgie eingebunden und bewegen sich durchweg in einem Rahmen, der Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nicht überfordert. Zuschauer*innen dieser Altersgruppe sind fähig, die Situationen als Teil einer überzeichneten Mischung aus Drama und Komödie zu betrachten und eine entsprechende Distanz zu wahren. Negative Vorbildwirkungen oder andere Beeinträchtigungen sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Helden der Wahrscheinlichkeit, DK 2020
Filmplakat: Helden der Wahrscheinlichkeit
Die Schwarze Komödie erzählt von einem trauernden Witwer, der durch drei seltsame Typen zu dem Schluss kommt, seine Frau sei einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Gemeinsam mit den dreien plant er einen großen Schlag gegen das organisierte Verbrechen. Der Film weist skurrile Figuren und einen äußerst makabren Humor mit eskalierender Gewaltspirale auf. So können einige Gewalthandlungen und drastische Darstellungen von Verletzungen, die gezeigte Sexualpraxis sowie der derbe Sprachgebrauch Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre irritieren und überfordern. 16-Jährige sind aufgrund ihrer Medienerfahrung bereits in der Lage, diese Aspekte zu verarbeiten. Ihnen erschließt sich durch die Stilisierungen und skurrilen Brechungen jederzeit der schwarzhumorige Ansatz des Films, sodass sie sich ausreichend distanzieren können und keine Überforderung zu befürchten ist.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

OPERATION PORTUGAL, F 2021
Filmplakat: OPERATION PORTUGAL
Komödie über einen französischen, aus Marokko stammenden Polizisten, der undercover in der portugiesischen Gemeinschaft ermitteln soll – und daher gezwungen ist, sich in drei Tagen in einen glaubwürdigen Portugiesen zu verwandeln. Die Geschichte ist in heiterer Grundstimmung, bunten Farben und flottem Tempo inszeniert. Die Figuren sind skurril und meist liebenswert gezeichnet, der Humor dabei teils slapstickartig und absurd. Kinder unter 12 Jahren können von einzelnen gewalthaltigen Momenten sowie der wiederholten Darstellung von rustikalen Mutproben überfordert werden. Da jedoch keine der Szenen drastisch ausfällt und die Mutproben kein Nachahmungspotenzial entfalten, sind bereits 12-Jährige in der Lage, diese Szenen in den Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Kindern ab 12 Jahren erschließen sich jederzeit die humorvolle Haltung und der überzeichnete Stil des Films. Eine Beeinträchtigung ist für sie daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

SCHACHNOVELLE, D 2020
Filmplakat: SCHACHNOVELLE
Verfilmung des Romans von Stefan Zweig: Ein geheimnisvoller Schachmeister erzählt während einer Kreuzfahrt einem Kollegen, wo er seine genialen Fertigkeiten erwarb: während der Inhaftierung durch die Nazis, wo ihm die intensive Beschäftigung mit Schach half, die Zeit zu überstehen. Der Film hat eine stellenweise düstere und beklemmende Atmosphäre. Es gibt bedrohliche Situationen, jedoch wird körperliche Gewalt nicht ins Bild gesetzt. Ab 12-Jährige sind bereits in der Lage, den historischen Hintergrund der Geschichte über Unrecht und Leid während der Nazizeit zu verstehen und die Geschehnisse entsprechend einzuordnen. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Sovri mne pravdu, RUS 2021
Filmplakat: Sovri mne pravdu
Drama über ein junges Liebespaar, das abseits der Zivilisation ein paar ruhige Stunden zu zweit verbringen möchte. Doch als die jüngere Schwester und später noch der Ex-Freund der Frau auftauchen, wird das romantische Idyll gestört. Der Film enthält mehrere Konfliktsituationen, bedrohliche Momente sowie Szenen sexueller Aktivität. Die Szenen bewegen sich jedoch in einem Rahmen, der Jugendliche ab 16 Jahren nicht überfordert und die sie aufgrund ihres Entwicklungsstands kritisch hinterfragen und in den Kontext der Handlung einordnen können. Beeinträchtigungen sind für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Ted Bundy: No Man of God, USA 2021
Filmplakat: Ted Bundy: No Man of God
Kriminaldrama über den Fall des amerikanischen Serienmörders Ted Bundy: Nach Bundys Verurteilung, die allein aufgrund von Beweisen erfolgte, soll ein FBI-Beamter ihn dazu bringen, ein umfassendes Geständnis abzulegen. Mit viel Mühe gelingt es dem Agenten, allmählich das Vertrauen des 30-fachen Mörders zu gewinnen. Der Film ist insgesamt ruhig erzählt und die Handlung bleibt für Jugendliche ab 16 Jahren durchgehend verständlich. In den Geständnissen Bundys kommt es zu teils detaillierten Beschreibungen seiner Taten, die jedoch nie ins Bild gerückt werden. Manche der Beschreibungen sind zwar drastisch, können von Zuschauern ab 16 Jahren jedoch als Taten eines Psychopathen eingeordnet und mit kritischer Distanz verarbeitet werden. Eine sozialethische Desorientierung oder andere negative Wirkungen sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

The Many Saints of Newark - A Sopranos Story, USA 2021
Filmplakat: The Many Saints of Newark - A Sopranos Story
In den 1960er Jahren spielendes Mafia-Drama, das die Vorgeschichte der Serie "Die Sopranos" erzählt. Im Mittelpunkt steht der junge Tony Soprano, der in einer Zeit von Rassenunruhen und anderen sozialen Problemen sein Gangster-Handwerk erlernt. Der Film zeigt ein zutiefst kriminelles Milieu und enthält einige, teils drastische Gewalt- und Tötungsszenen. Jugendliche ab 16 Jahren sind aufgrund ihrer Entwicklung und ihrer Medienerfahrung in der Lage, diese Szenen in den Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Zudem wird die Gewalt nie verherrlicht oder verharmlost, sondern stets abstoßend inszeniert. Auch Rassismus und häusliche Gewalt werden kritisch behandelt. Darüber hinaus erleichtert das historische Setting Jugendlichen ab 16 Jahren eine emotionale Distanzierung. Eine verrohende oder sozialethisch desorientierende Wirkung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

The Sunlit Night, D/N 2019
Filmplakat: The Sunlit Night
Liebesdrama mit komödiantischen Elementen über eine junge Künstlerin aus New York, die in eine Krise gerät und nach Norwegen "flüchtet". In den kargen Lofoten trifft sie allerlei verschrobene Gestalten und lernt schließlich einen trauernden russischen Junggesellen kennen. Der Film enthält kurze Streitsituationen und behandelt Themen wie Trennung, Selbstfindung und Liebe. In diesem Kontext gibt es wenige kurze und sehr zurückhaltend inszeniert Liebesszenen. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können der Geschichte folgen und die genannten Aspekte problemlos verarbeiten. Überforderungen lassen sich in jeder Hinsicht ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Toubab, D 2020
Filmplakat: Toubab
Komödie über einen in Deutschland lebenden Senegalesen, der im kriminellen Milieu seines Viertels zuhause ist. Als ihm deshalb die Abschiebung droht, will er eine Scheinehe mit seinem besten deutschen Freund eingehen. Im Film wird Drogenkonsum gezeigt und einige der Figuren bedienen sich einer vulgären und derb sexualisierten Sprache. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind jedoch aufgrund ihres Entwicklungsstands und ihrer Medienerfahrung in der Lage, dieses Verhalten in den Kontext des dargestellten Milieus einzuordnen und kritisch zu hinterfragen. Darüber hinaus ist der Film für Zuschauer*innen ab 12 Jahren als ironische Komödie erkennbar, sodass eine emotionale Distanz gewahrt wird und die Verhaltensweisen nicht auf die eigene Lebensrealität übertragen werden. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Zorn der Bestien - Jallikattu, IND 2019
Filmplakat: Zorn der Bestien - Jallikattu
Mischung aus Actionfilm und poetischem Drama: In einem indischen Dorf entkommt ein wütender Bulle dem Metzger und versetzt bald die gesamte Gemeinde in Chaos und Schrecken. Bei der Jagd auf das mächtige Tier richten sich die Menschen bald auch gegeneinander. Der Film enthält einige Actionszenen, bei denen es auch zu körperlicher Gewalt, blutigen Verletzungen und Tötungen kommt. Diese Darstellungen entfalten durch die überhöhte Inszenierung und den exotisch anmutenden Spielort jedoch keine übermäßige Wirkung auf Jugendliche ab 16 Jahren. Zuschauer*innen ab diesem Alter sind bereits in der Lage, den Film als stilisiertes Actiondrama zu entschlüsseln und eine emotionale Distanz dazu zu wahren. Beeinträchtigungen sind für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 16.09.2021

Bori, ROK 2018
Filmplakat: Bori
Drama über ein elfjähriges Mädchen, das in ihrer gehörlosen Familie als einzige hören kann. Da sie sich durch diese besondere Situation fremd fühlt, setzt sie sich in den Kopf, ebenfalls das Gehör zu verlieren. Die Geschichte über die Sehnsucht nach Gemeinschaft und Nähe konzentriert sich auf die junge Protagonistin und ist einfühlsam erzählt. Für Irritationen bei Kindern im Vorschulalter kann die Darstellung von selbstschädigendem Verhalten sorgen, mit dem das Mädchen versucht, taub zu werden. Da diese Szenen jedoch gut in die Handlung eingebettet sind, können bereits 6-Jährige sie kritisch bewerten und sich distanzieren. Ihnen vermittelt sich bereits die Botschaft des Films, dass die Menschen, ob mit oder ohne Gehör, letztlich alle gleich sind. Darüber hinaus bieten die warmherzige Atmosphäre und die liebevolle Darstellung der Familie dieser Altersgruppe ausreichend Halt und Orientierung, sodass keine Beeinträchtigung zu befürchten ist.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Dune, USA 2021
Filmplakat: Dune
Das Science-Fiction-Epos erzählt von Machtkämpfen in einer Galaxie der fernen Zukunft. Im Zentrum der Begehrlichkeiten steht ein Wüstenplanet, der einen unentbehrlichen Rohstoff, doch auch viele Gefahren birgt. Als Identifikationsfigur für junge Zuschauer*innen eignet sich in dem mit opulenten Bildern und aufwändigen Actionszenarien erzählten Film ein junger Adelsspross, der vielschichtig gezeichnet wird. Die zahlreichen intensiven Kampf- und Kriegsszenen können Kinder unter 12 Jahren emotional überfordern und ängstigen, doch da die Inszenierung auf drastische Darstellungen verzichtet und zudem viele der Szenen visuell überhöht wirken, sind bereits 12-Jährige in der Lage, sie in den Kontext einzubetten und sich ausreichend zu distanzieren. Ihnen bieten ruhige und atmosphärische Passagen immer wieder Entlastung. Zudem erleichtert das deutlich realitätsferne Setting die Distanzierung. Eine Überforderung ist daher für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Ivie wie Ivie, D 2021
Filmplakat: Ivie wie Ivie
Das Drama erzählt von einer jungen Afrodeutschen, die erst nach dem Tod ihres gemeinsamen Vaters ihre Halbschwester kennenlernt. In der Auseinandersetzung mit ihr und ihrer Herkunft gerät ihr bisheriges Selbstbild ins Wanken. Die Geschichte über Identität, Erfahrungen mit Rassismus und die Suche nach einem eigenen Weg ist einfühlsam und ernst erzählt, weist aber auch viele leichte Momente und Humor auf. Die beiden Protagonistinnen eignen sich dabei für junge Zuschauer*innen als sympathische und starke Identifikationsfiguren. Zwar kann die teils vulgäre und diskriminierende Sprache Kinder unter 12 Jahren irritieren, doch bereits 12-Jährige sind aufgrund ihrer Medienerfahrung in der Lage, diese Aspekte den betreffenden Situationen zuzuordnen und ihre Bedeutung für den Kontext zu verstehen. Ihnen erschließen sich die Themen und Fragestellungen des Films, weshalb sie das Geschehen eigenständig reflektieren können. Eine Überforderung ist für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Je suis Karl, D/CZ 2021
Filmplakat: Je suis Karl
Drama über eine junge Frau, die Mutter und Geschwister bei einem Bombenattentat verliert und danach immer mehr in den Bann eines charismatischen Studenten und seiner rechtsrevolutionären Jugendbewegung gerät. Der Film konzentriert sich ganz auf seine einfühlsam gezeichnete Protagonistin und bildet ihre Radikalisierung nachvollziehbar, aber jederzeit kritisch ab. Einzelne dramatische Passagen mit Darstellungen von Gewalthandlungen, die teils vulgäre Sprache und ein nicht positiv dargestellter Drogenrausch können Kinder unter 12 Jahren überfordern. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind in der Lage, diese Aspekte in den Kontext einzubetten und zu verarbeiten. Auch von der Darstellung der rechten Bewegung geht kein Risiko einer Desorientierung aus, da ihre Attraktivität durch die Hauptfigur gespiegelt sowie gebrochen wird und der Film eine klare Haltung dazu einnimmt. Eine Beeinträchtigung ist somit für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Madison - ungebremste Girlpower, D/A 2019
Filmplakat: Madison - ungebremste Girlpower
Der Familienfilm erzählt von einer 13-Jährigen, die begeisterte Radsportlerin ist und ihrem Vater, einem Profi, nacheifert – bis sie aus dem Trainingslager rausgeschmissen wird. Mit ihrer Mutter in Tirol entdeckt sie plötzlich eine neue Herausforderung: Mountainbikes. Die Coming-of-Age-Geschichte ist einfühlsam, mit Betonung von Werten wie Freundschaft und familiärem Zusammenhalt erzählt. Prachtvolle Landschaftsbilder sowie rasanten Biking-Szenen prägen die Szenerie. Die Inszenierung ist dabei jederzeit kindgerecht: Kinder unter 6 Jahren können jedoch durch einzelne bedrohliche Momente und die Darstellung von Verletzung und Schmerz emotional überfordert werden. Hingegen können Kinder ab 6 Jahren diese Szenen in den Kontext einordnen und verarbeiten. Ihnen bietet die harmonische Erzählweise jederzeit genug Halt und Orientierung, sodass kein Risiko einer Überforderung besteht.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

SAW: SPIRAL, USA 2020
Filmplakat: SAW: SPIRAL
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

Small World, PL 2021
Filmplakat: Small World
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe



 
https://www.spio.de/begruendungen